namen-jesu-kirche

Namen-Jesu-Kirche in Bonn

Die Namen-Jesu-Kirche befindet sich in der Innenstadt von Bonn und ist ein kunsthistorisch bedeutsames, barockes Kirchengebäude. Sie wurde zwischen 1686 und 1717 errichtet. Die Kirche wurde vom Jesuitenorden als Kollegkirche benutzt, nachdem sie vom Kurfürsten Joseph Clemens von Bayern, der gleichzeitig Erzbischof von Köln war, geweiht wurde.
Im Jahre 1774 verließ der Jesuitenorden aufgrund seiner Aufhebung Bonn und die Kirche stand eine Zeit lang leer, wurde dann zum Teil auch als Kaserne und Pferdestall benutzt.


namen-jesu-kirche



Von 1877 bis 1934 diente sie der altkatholischen Gemeinde Bonn als Pfarrkirche. Danach wurde sie als römisch-katholische Universitätskirche genutzt und zuletzt durch die katholische Hochschulgemeinde (KHG).
Im Jahr 2007 wurde die Nutzung der Kirche durch das Erzbistum Köln aufgegeben. Momentan stehen umfassende Sanierungsmaßnahmen an, die durch unser Büro geplant, koordiniert und umgesetzt werden. Nach der Sanierung wird die Kirche durch die altkatholische Gemeinde genutzt werden.


namen-jesu-kirche